Aktuelles


2018/2019

Bezirksmeisterschaften Lange Strecke

Bei den Bezirksmeisterschaften der Langen Strecken am 12.01.2019 in Wietze ging Erik Steep (2006) von der SG Lüneburg/Adendorf als einziger Lüneburger Schwimmer an den Start. Mit neuen Bestzeiten sicherte er sich jeweils den ersten Platz über 400 m Freistil (4:59,19) und 400 m Lagen (5:48,87). Über die Distanz von 1.500 m Freistil gewann der Zwölfjährige nicht nur die Goldmedaille in seinem Jahrgang, sondern belegte mit seiner Zeit von 19:45,34 zugleich den vierten Platz in der offenen Wertung.

 


Teamcup 2018

Paulina Herma (2007) vom VfL Lüneburg hatte zum Jahresausklang noch einen ganz besonderen Wettkampf zu bestreiten. Gemeinsam mit 30 weiteren Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2009 bis 2007 aus dem Bezirksschwimmverband Lüneburg reiste sie am 14. Dezember nach Hannover, um am 13. Teamcup teilzunehmen. Wie in jedem Jahr hatten die vier Bezirksauswahlmannschaften für den Einmarsch ihren individuellen Schlachtruf geprobt und lautstark präsentiert. Laut wurde es auch bei den Staffelwettbewerben, bei denen die Lüneburger in der 12 x 50 m Freistilstaffel in 7:01,26 deutlich vor den Braunschweigern (7:10,66) anschlugen. Nach weiteren spannenden Wettkämpfen verfehlte die Lüneburger Bezirksauswahlmannschaft knapp den 3. Platz hinter den Braunschweigern. Für alle teilnehmenden Kinder war es ein aufregendes Wochenende mit vielen tollen Eindrücken. Zur Erinnerung durften sie ihr Mannschafts-T-Shirt behalten.

 


Deutsche Kurzbahn-Mastersmeisterschaften

Am 1. Adventwochenende fanden die Deutschen Kurzbahn-Mastersmeisterschaften mit mehr als 1000 Mastersschwimmern in Hannover statt. Unter ihnen die für den VfL Lüneburg startende Ricarda Nolden. Sie hatte sich über 100 m Freistil qualifiziert und beendete den Wettkampf in 1:13,15. Damit sicherte sie sich den 9. Platz in der Altersklasse 40.


Offene Landesmeisterschaften KuBa

Ludwig holt Bronze

Ludwig Theodor Kaftan (2002) von der SG Lüneburg/Adendorf holt bei den Landesmeisterschaften der Kurzbahn in einem spannenden Rennen auf der ungeliebten Außenbahn Bronze über 100 m Brust. Mit einer Zeit von 1:08,24 toppte er seine eigene Kreisbestzeit ein weiteres Mal. In seinen weiteren vier Starts kam er in einem starken Teilnehmerfeld zweimal in der Jahrgangswertung auf den vierten Platz über 200 m Brust (2:32,92) sowie 50 m Rücken (29,74), einmal auf den sechsten Platz über 50 m Brust (0:31,45) und einmal auf den 7. Platz über 100 m Rücken (1:04,89). Sein Vereinskamerad Hans Mathis Sommer (2004) musste sich ebenfalls einem sehr starken Jahrgangsteam stellen. Er konnte sich ebenfalls fünfmal unter den Top-Ten seines Jahrgangs platzieren. Mathis wurde jeweils fünfter über 100 m Brust (1:14,17) und 50 m Schmetterling (0:28,73), siebter über 100 m Schmetterling (1:06,77), achter über 50 m Brust (0:34,37) sowie neunter über 100 m Lagen (1:08,90). Der für den VfL Lüneburg startenden Jan Torben Hopp (2001) hatte sich für drei Strecken qualifiziert. Er wurde siebter über 200 Schmetterling (2:33,78), achter über 100 m Lagen (1:09,57) und zehnter über 100 m Schmetterling (1:07,26). Als einzige Schwimmerin des Landkreises hatte sich Lena Marie Sommer (2000) von der SG Lüneburg/Adendorf über ihre Spezialdisziplin 50 m Brust auf den Weg nach Hannover gemacht.

 

Jan Torben Hopp, Ludwig Theodor Kaftan, Lena Marie und Hans Mathis Sommer
Jan Torben Hopp, Ludwig Theodor Kaftan, Lena Marie und Hans Mathis Sommer

Landesjahrgangsmeisterschaften der Kurzbahn in Osnabrück

Nele-Kristin Gramkow, Lina Gharavi, Erik Steep, Daniel Froböse
Nele-Kristin Gramkow, Lina Gharavi, Erik Steep, Daniel Froböse

Am 10. und 11. November traf sich der Schwimmnachwuchs der jüngeren Jahrgänge in Osnabrück, um die Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn auszutragen. 454 Schwimmerinnen und Schwimmer hatten sich für insgesamt 2400 Starts angemeldet. Darunter fünf junge Schwimmtalente aus Lüneburg. Gewohnt erfolgreich war Erik Steep (2006) von der SG Lüneburg/Adendorf. Von seinen neun Starts konnte er sich sechs Mal unter den besten zehn Schwimmern seines Jahrgangs platzieren. Er wurde vierter über 50 m Brust (0:38,74), jeweils sechster über 200 (2:22,71) und 400 m (5:02,42) Freistil, jeweils achter über 200 m Brust (3:05,70) und 200 m Rücken (2:43,82), sowie neunter über 100 m Lagen (1:18,18). Der VfL Lüneburg schickte zwei Schwimmerinnen und zwei Schwimmer auf die Reise nach Osnabrück. Hier sind besonders die Leistungen von Nele-Kristin Gramkow und Lina Gharavi hervorzuheben, die sich beide in einem ihrer drei Wettkämpfe ebenfalls unter die Top-Ten ihres Jahrgangs 2006 schwimmen konnten. Nele-Kristin konnte sich mit ihrem fünften Platz über 50 m Rücken (0:35,74) sogar für das offene Finale qualifizieren, das sie als siebte (0:35,90) beendete. Lina konnte sich neben einer deutlich verbesserten Zeit über 50 m Brust (0:38,89) in dieser Disziplin über einen achten Platz freuen. Tom Barth und Daniel Froböse (beide 2005) vervollständigen das Team des VfL Lüneburg in Osnabrück.

 


Offene Bezirkskurzbahnmeisterschaften

vorne v. li.: Constantin Ziemann, Johanna Scharffe, Finn Günzel                              vorne v. li.: Dominik fraas, Jan Thorben Hopp

 hinten v. li.: Finn Springer, Dominik Fraas, Jan Günzel, Lena M. Sommer              hinten v. li: Lena M. Sommer, Johanna Scharffe,

                                                                                                                                                            Hannah Matzke, Jeantte Sauer

Zehn junge Schwimmerinnen und Schwimmer des Kreisschwimmverbandes Lüneburg nahmen am 03./04. November die lange Anreise nach Cuxhaven in Kauf, um sich mit den besten Konkurrentinnen und Konkurrenten des Schwimmbezirks Lüneburg zu messen. Sechs von Ihnen konnten nach zwei anstrengenden Wettkampftagen mit dem begehrten Edelmetall für ihre Jahrgangsleistungen im Gepäck die Rückreise nach Lüneburg antreten. Die meisten Medaillen nahm Jan Thorben Hopp (01) vom VfL Lüneburg entgegen. Er nahm an sieben Wettkämpfen teil und siegte über 100 und 200 m Schmetterling und darf sich über 200 m Freistil, 200 m Lagen, 50 m Brust, 100 m Lagen und 100 m Brust Bezirksvizemeister seines Jahrgangs nennen. Ebenfalls sehr erfolgreich war Finn Günzel (01) von der SG Lüneburg/Adendorf. Über 200 m Rücken verließ er als erster seines Jahrgangs das Schwimmbecken sowie als zweiter nach 50 m Freistil, 100 m Rücken und 100 m Freistil. Damit die Sammlung komplett ist, gewann Finn auch noch die Bronzemedaille über 50 m Schmetterling. Weitere Medaillen gingen an die für die SG Lüneburg/Adendorf startenden Dominik Fraas (99), Hannah Matzke (02), Lena Marie Sommer (00) und Jan Günzel (04). Dominik wurde Zweiter über 200 m Rücken sowie jeweils Dritter über 100 m Schmetterling, 200 m Schmetterling und 100 m Lagen. Hannah sicherte sich die Silbermedaille über 50 m Schmetterling und die Bronzemedaille über 100 m Rücken. Jeweils eine Bronzemedaille konnten auch Lena für ihre Leistungen über 200 m Brust und Jan über die Strecke von 100 m Rücken entgegennehmen.

 

Wie bereits im vergangenen Jahr schmälerte sich das Teilnehmerfeld durch für die Jahreszeit bekannte Infekte sowie die dezentrale Lage des Austragungsortes.

 


Landeskurzbahnmeisterschaften der Masters

Karl-Heinz Stöver, Ricarda Nolden, Michael Günther
Karl-Heinz Stöver, Ricarda Nolden, Michael Günther

Zeitgleich mit den Bezirksmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge fanden am 22./23. September 2018 die Landeskurzbahnmeisterschaften der Masters in Achim statt. Vom VfL Lüneburg hatten sich Ricarda Nolden, Michael Günther und Karl-Heinz Stöver für diese Meisterschaften qualifiziert. In der Altersklasse 40 gewann Ricarda Nolden über 100 m Freistil in einer Zeit von 01:11,84 den Wettkampf. Über die 50 m Freistilstrecke gewann sie die Silbermedaille in einer Zeit von 00:30,73. Michael Günther sicherte sich konsequent die zweiten Plätze über 50 m Brust (00:39,86), 100 m Lagen (01:29,70) und 50 m Freistil (00:33,96) in der Altersklasse 65. Am Erfolgreichsten war Karl-Heinz Stöver, der sich jeweils die Goldmedaille über 100 m Rücken (01:50,51), 100 m Freistil (01:25,00), 50 m Rücken (00:51,47) sowie 50 m Freistil (00:35,46) in der Altersklasse 60 sicherte.

 


Bezirksjahrgangsmeisterschaften KuBa

Erik Steep                                                          vorne:  Paulina Herma, Philip König, Nele-Kristin Gramkow, Mira Turowski

                                                                              hinten: Daniel Froböse, Lennart Herma, Tom Barth, Erik Steep, Kilian Cording

Erik Steep (2006) von der SG Lüneburg/Adendorf dominiert die Bezirkskurzbahnmeister-schaften der Jahrgänge 2005 und jünger, die erstmals im Hallenbad Aquafit in Zeven durchgeführt wurden. Seine elf Starts konnte er jeweils als erster seines Jahrgangs beenden. Er sichert sich die Bezirksmeistertitel über 100 (1:08,38), 200 (2:24,73) und 400 (5:03,71) m Freistil, über 50 (0:40,19), 100 (1:27,54) und 200 (3:10,72) m Brust, über 50 (0:36,55), 100 (1:18,48) und 200 (2:47,98) m Rücken sowie 100 (1:19,29) und 200 (2:29,78) m Lagen.

Zwei Meistertitel, einen zweiten und zwei dritte Plätze gewann Paulina Herma (2007) vom VfL Lüneburg. Sie wurde erste über 50 (0:38,83) und 100 (1:38,42) m Schmetterling, Zweite über 50 m Freistil (0:34,63) sowie jeweils Dritte über 100 m Lagen (1:30,21) und 100 m Freistil (1:19,49).Weitere Medaillen gingen an ihre Vereinskameraden Nele-Kristin Gramkow (2006), Tom Barth und Daniel Froböse (beide Jahrgang 2005).

Nele-Kristin konnte als Rückenspezialistin dreimal das Siegerpodest besteigen und zwei Silbermedaillen über 50 (0:36,09) und 200 (2:53,85) m Rücken und eine Bronzemedaille über 100 m Rücken (1:18,01) entgegennehmen. Die Strecken über 100 und 200 m Freistil, 100 und 200 m Lagen sowie über 50 m Schmetterling beendete Nele unter den besten zehn Schwimmerinnen ihres Jahrgangs.

Tom Barth wurde jeweils Zweiter über 50 (0:39,34) und 200 (3:16,97) m Brust sowie Dritter über 100 m Brust in 1:29,43. Des Weiteren wurde er Vierter über 200 m Lagen (2:58,90) und 100 m Rücken (1:22,42) und fünfter über 100 m Lagen (1:22,08).

Daniel Froböse konnte über 50 m Schmetterling (0:34,81) die Silbermedaille und über 100 m Schmetterling (1:26,34) die Bronzemedaille gewinnen. Bei seinen weiteren fünf Starts über 50 m und 200 m Brust, 100 m Lagen, 50 m und 100 m Freistil schwamm er unter die Top-Ten seines Jahrgangs.

Der gleichaltrige Kilian Cording (2005) von der SG Lüneburg/Adendorf sicherte sich achtmal einen Platz unter den Top-Ten. Kilian startete über 50, 100 und 200 m Brust, 50 und 100 m Schmetterling, 100 und 200 m Lagen sowie über 50 m Freistil.

Ebenfalls zu den zehn besten Schwimmern seines Jahrgangs gehört Philip König (2007, VfL) über 50 und 200 m Brust, 50 und 100 m Freistil, 50 m Rücken sowie 50 m Schmetterling.

Pech hatte Lina Gharavi (2006) vom VfL Lüneburg. Über 50 m Brust schlug sie zeitgleich mit der Drittplatzierten in 0:42,58 an. Vom Kreisschwimmverband Lüneburg hatten sich außerdem Tara Gharavi, Lennart Herma und Florian Küster (alle VfL) sowie Mira Turowski von der SG Lüneburg/Adendorf qualifiziert.